FANDOM


Wit Congar ist ein Bewohner von Emondsfeld.

BeschreibungBearbeiten

Wit Congar ist ein hagerer Mann mit saurem Gesichtsausdruck. Er gehört zur Sippe der Congars und Coplins.

Er ist verheiratet mit Daise Congar. Bei allen in Emondsfeld wirkt er wie jemand, der zu faul ist, etwas zu beenden, falls er überhaupt einmal anfängt.

HandlungBearbeiten

Die Suche nach dem Auge der WeltBearbeiten

Als Tam und Rand vor der Winternacht in Emondsfeld ankommen, spricht Wit sie an, um sich über die zu junge Seherin Nynaeve zu beschweren. Er wird schnell von seiner Frau erwischt, die ihm vorwirft, sich in Angelegenheiten des Frauenzirkels einzumischen. [1]

Der Schatten erhebt sich Bearbeiten

Nachdem Kinder des Lichts im Frühjahr 999 NÄ in die Zwei Flüsse eingefallen sind, um dort angebliche Schattenfreunde zu suchen, sind es die Mitglieder seiner weit verzweigten Familie, die sich den Weißmänteln am meisten anbiedern, um mit dem Finger auf andere zu zeigen. Marin al'Vere befürchtet, dass Wit es sofort herumerzählen würde, wenn er wüsste, dass Perrin wieder zurück ist, sollte seine Frau Daise ihn nicht davon abhalten. [2]

Als Perrins Erfolge bei der Trolloc-Jagd sich herumsprechen, folgt er sofort Lord Luc, der die Dorfbewohner ermuntern will, die Kinder aus Emondsfeld zu verjagen und zieht ihnen mit einer Delegation, entgegen. [3]

Während dem ersten kleineren Angriff der Trollocs auf Emondsfeld nimmt er mit seinen Verwandten an der anderen Seite des Dorfes Aufstellung, wo sie die kläglichen Reste von Raens Gruppe von Tuatha'an, die nach einem Trollocüberfall im Dorf Zuflucht suchen wollen, für Feinde halten und angreifen. Perrins Eingreifen lässt das schlimmste verhindern und trotz Protesten der Männer werden die Kesselflicker ins Dorf geholt. [4]

Anmerkungen Bearbeiten