FANDOM


Schattengezücht ist der Begriff für die Kreaturen des Dunklen Königs. Beinahe alles Schattengezücht kann die Durchquerung von Wegtoren nicht überleben und stirbt einfach ohne Anzeichen, wenn das passiert.

GeschichteBearbeiten

Während des Krieges der Macht erschuf Aginor ursprünglich die Schattengezücht-Konstrukte. Einige wurden erschaffen, indem er menschliche und tierische Gene benutzte, deren Nebenprodukte oftmals selbst zu Schattengezücht wurden. Diese genetische Forschung wurde mit der Einen Macht ausgeführt, was dazu führte, dass viel Schattengezücht spezielle Eigenschaften besaß und es mit dem Makel des Schattens befleckte, so dass es von Natur aus böse machte.

SchattenhundeBearbeiten

Hauptartikel: Schattenhunde
Darkhound ccg
Schattenhunde sind ponygroße Hunde oder Wölfe und werden dazu genutzt, menschliche Ziele zu jagen. Ihr Speichel ist tödliches Gift, ein einzelner Tropfen auf der Haut kann töten. Sie hinterlassen Fußabdrücke auf dem härtesten Untergrund, zusammen mit einer Spur aus Schwefelgestank, doch auf weichem Boden zeigen sich keine Spuren.

TrollocsBearbeiten

Hauptartikel: Trollocs
Trolloc saliba
Trollocs haben einen Menschenkörper und Kopf und Füße eines Tieres, wie Bären, Vögel, Wölfe oder Ziegen. Sie sind sehr groß, normalerweise um die acht Fuß hoch. Sie können nicht schwimmen und würden nicht einmal durch hüfthohes Wasser waten.

Sie können sehr gut im Dunkeln sehen und haben einen sehr guten Geruchssinn, doch helles Licht kann sie zeitweise blenden, sie sind faul, geben leicht auf und können nur durch Furcht und Zwang beherrscht werden. Außerdem töten sie einfach aus Freude am Töten.

MyrddraalBearbeiten

Hauptartikel: Myrddraal
Myrddraal3
Sie sind ursprünglich zurückgebildeter Trolloc-Nachwuchs, dessen besondere Eigenschaften zufällig erkannt wurden. Sie sehen aus wie normale Menschen, besitzen jedoch keine Augen, und der Makel ist in ihnen viel stärker als in anderem Schattengezücht. Sie sind unter vielen Namen bekannt wie Blasse, Lurks, die Augenlosen, Halbmenschen und mehr, ihre Haut ist krankhaft weiß, sie tragen vollständig schwarze Kleidung, reiten auf schwarzen Pferden und wirken selbst im stärksten Sturm, als würde sich kein Lüftchen um sie regen.

Myrddraal sind extrem schwer zu töten, auch von Aes Sedai, da sie sehr gute Kämpfer sind, und wenn man es geschafft hat, scheinen sie sich zu "weigern", ihren Tod zu akzeptieren. Der Körper kann noch stundenlang um sich schlagen, selbst wenn der Kopf entfernt wurde. Man kann sie mit einer Faust Trollocs "verbinden", um die Trollocs dem Myrddraal gefügig zu machen und diese faulen Wesen außerdem davon abzuhalten, ihren Anführer zu töten, da sie bei seinem Tod sonst automatisch ebenfalls sterben würden.

Graue MännerBearbeiten

Hauptartikel: Graue Männer
Infiltration grayman ccg
Graue Männer, auch bekannt als die Seelenlosen [1] sind keine Konstrukte, sondern Männer (und manchmal Frauen), die sich dem Dunklen König so stark verschrieben haben, dass sie ihre Seelen aufgeben. Durch eine bestimmte Prozedur werden sie so verändert, dass sie am helllichten Tag durch eine Menschenmenge laufen und jemanden töten könnten, und niemand würde sie auch nur bemerken, da der Blick eines normalen Menschen von ihnen abzugleiten scheint, als wären sie unsichtbar. Aus diesem Grund werden sie als äußerst effektive Assassinen benutzt.

JumaraBearbeiten

Hauptartikel: Jumara

Ein Jumara ist wurmähnliches Schattengezücht, das in der Fäule lebt. Sie sind so gefährlich, dass selbst andere Kreaturen der Fäule vor ihnen fliehen. Ein einzelner Jumara, sagt man, könnte leicht einen Myrddraal töten. Im Zeitalter der Legenden sollen sie laut Sammael noch in der Lage gewesen sein, sich zu verwandeln, womit die Wurmgestalt anscheinend nur ein Larvenstadium darstellt. [2]

GholamBearbeiten

Hauptartikel: Gholam
Gholam1
Sechs Gholam wurden im Krieg der Macht erschaffen, drei weibliche und drei männliche, doch nur einer scheint von ihnen bis heute überlebt zu haben. Sie wurden gemacht, um Aes Sedai zu ermorden. Sie sehen aus wie gewöhnliche Menschen, doch ihre Körper besitzen keine Knochen, womit sie sich durch den kleinsten Spalt quetschen können, und sie sind übermenschlich stark. Ihre Körperstruktur macht sie teilweise unverwundbar gegen normale Waffen und sollte man sie verwunden können, schließen sich diese fast unmittelbar wieder.

Gholam sind immun gegen die Eine Macht und können einen Machtlenker auf fünfzig Schritte spüren. Und fühlen die Eine Macht und die Wahre Macht wie ein Jucken, sogar wenn das Machtlenken mehrere Meilen weit entfernt geschieht. Sie ernähren sich von frischem Blut und am liebsten vom Blut von Machtlenkern.

DraghkarBearbeiten

Hauptartikel: Draghkar
Draghkar66
Sie wirken wie große Männer mit riesigen Fledermausflügeln, in die sie sich und ihr Opfer vollständig einhüllen können. Doch ihre Haut ist zu weiß und ihre Augen sind zu groß, um wie ein Mensch zu wirken.

Um ihre Opfer zu töten, lullen sie sie mit einem hypnotischen Lied ein und "küssen" sie, wodurch sie ihnen die Seele aussaugen. Ist ein Mensch einmal in den Fängen eines Draghkar, ist es besser, ihn sterben zu lassen, denn das Leben, nachdem man einmal "geküsst" wurde ist kein Leben mehr.

CarfarBearbeiten

Hauptartikel: Cafar

Cafar wurden in der Vergangenheit als sehr unschöne Kreaturen erwähnt, die wahrscheinlich in einer Stasis-Box verschlossen waren. [2] Sie sind wahrscheinlich die "Bloodwrasps", [3] die von Davram Bashere erwähnt wurden, bedenkt man, dass Sammael vorher davon sprach, dass Cafar in Nestern leben. [4]

SchmiedeBearbeiten

Hauptartikel: Forger

Schmiede sind dicke, langsame, menschenähnliche Gestalten, die aus dem Stein des Shayol Ghul selbst herausgehauen zu sein scheinen. Ihr einziger Zweck ist es, die Schwerter der Myrddraal zu schmieden. Sie sind nicht wirklich am Leben und entfernen sie sich vom Shayol Ghul, werden sie zu Stein oder zu Staub. [5]

ZomaraBearbeiten

Hauptartikel: Zomara

Sie wurden während des Zeitalters der Legenden erschaffen, mit dem einzigen Zweck, zu dienen. Egal ob männlich oder weiblich, es ist schwer, das Geschlecht zu bestimmen. Sie sind schlank, wunderschön, erscheinen immer jung und lächeln ständig, sie haben goldenes Haar und glänzende, tote, schwarze, leere Augen. Sie bewegen sich mit bestürzender Eleganz und sind in der Lage, Gedanken zu lesen, doch sie können nicht sprechen.

ReferenzenBearbeiten

  1. Der Wiedergeborene Drache, Kapitel 15 Der Graue Mann
  2. Stadt des Verderbens, Kapitel 15 Um eine Botschaft zu begreifen
  3. Harriet Rigney bestätigte in einem Interview während der The Gathering Storm-Autogramm-Tour, dass der Name kein Tippfehler ist.
  4. Der aufziehende Sturm, Kapitel 22 Was man ihm noch antun konnte
  5. Die Fühler des Chaos, Prolog: Die erste Botschaft
  6. Die Welt von Robert Jordans Das Rad der Zeit, Kapitel 7 Schattengezücht

Reale HintergründeBearbeiten

Das meiste Schattengezücht ist nicht in der Lage, fließende Gewässer zu erklären. Diese Eigenschaft wurde und wird auch oftmals Vampiren zugeschrieben.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki