FANDOM


Min kann Teile des Musters sehen und somit vergangene oder Zukünftige Ereignisse im Leben eines Menschen erkennen.

Band 1: Drohende SchattenBearbeiten

Fremde und Freunde (Kapitel)Bearbeiten

Fremde und Freunde2
Funken schwirren um euch herum, Tausende, und ein großer Schatten, dunkler als Mitternacht. [1] [...] Die Funken versuchen, den Schatten zu füllen, und der Schatten versucht, die Funken zu verschlingen. Ihr seid alle in irgend etwas Gefährlichem verstrickt, und ich kann einfach nicht mehr darüber herausfinden.
(Egwene) gehört auch dazu. Und der Gaukler. Ihr alle. Und du bist in sie verliebt. Sie liebt dich auch, aber sie ist nicht für dich bestimmt und du nicht für sie. Jedenfalls nicht in der Art, die ihr euch beide wünscht. [...] Wenn ich sie ansehe, erblicke ich das gleiche wie bei... Frau Alys. Auch andere Dinge, die ich nicht verstehe, doch zumindest weiß ich, was das bedeutet. Sie wird es nicht verweigern. [2]
[Lan] hat sieben zerstörte Festungen um den Kopf [3] und ein Kind in der Wiege um sich, das ein Schwert hält und... [4] [...] Die stärksten Eindrücke, die den Gaukler umgeben: ein Mann - nicht er selbst -, der Feuer schluckt, und der Weiße Turm. [5] [...] Die stärksten Eindrücke bei dem großen krausköpfigen Burschen sind ein Wolf [6], eine zerbrochene Krone [7] und Bäume, die um ihn herum blühen. [8] Und bei dem anderen - ein roter Adler [9], ein Auge auf einer Waagschale [10], ein Dolch mit einem Rubin [11], ein Horn [12] und ein lachendes Gesicht.
(Rand) Ein Schwert, das kein Schwert ist [13], eine goldene Krone in Form von Lorbeerblättern [14], ein Bettelstab [15], du, wie du Wasser auf Sand schüttest [16], eine blutende Hand [17] und ein weißglühendes Eisen, [18] drei Frauen, [19] die bei einer Beerdigung an der Bahre stehen, auf der du liegst [20], schwarzer Fels, nass von Blut... [21]
Vor allem sehe ich Blitze um dich herum. Manche zucken auf dich zu, manche kommen aus dir heraus. [22] Ich weiß nicht, was das alles bedeutet, außer bei einer Sache. Du und ich, wir werden uns wiedersehen.

Die Seherin (Kapitel)Bearbeiten

Die Funken, Rand. Sie hat Frau Alys getroffen, als sie hereinkam, und es gab Funken, obwohl nur sie beide zusammen standen. Gestern konnte ich keine Funken wahrnehmen, wenn nicht wenigstens drei oder vier von euch zusammenkamen, aber heute ist alles klarer und heftiger. [...] Es ist beinahe ein Wunder, dass die Schenke nicht Feuer fängt. Ihr seid alle in größerer Gefahr als gestern. Seit sie ankam.

Band 4 Das Horn von Valere (Buch)Bearbeiten

Neue Freunde und alte Feinde (Kapitel)Bearbeiten

[Elayne erzählt] Sie sagte, ich würde meinen Mann mit zwei anderen Frauen teilen, [23] und das würde ich nie hinnehmen. [...] Aber sie sagt auch, ich würde einmal Königin, bevor sie wusste, wer ich war. Sie behauptet, sie habe eine Krone gesehen, und es sei die Rosenkrone von Andor gewesen. [...] Eines der Dinge, die sie bei mir gesehen haben will, ist eine abgeschlagene Hand. Nicht meine, sagt sie. [24]
[Über Egwene] Eine weiße Flamme [25] und ... Ach, alle möglichen Sachen. Ich weiß nicht, was es bedeutet.
[Über Galad] Der da wird immer das tun, was richtig ist, ganz gleichgültig, wen er damit auch verletzt.

Schulung (Kapitel)Bearbeiten

"Das ist neu [...] Gefahr. Ihr befindet euch alle in irgendeiner Gefahr. Oder ihr werdet euch sehr bald in einer Gefahr befinden. Ich kann nichts genaues erkennen, aber die Gefahr ist deutlich sichtbar." [26]
"Ich glaube, sie muss genauso mitkommen wie ihr beiden. Wie wir alle. [27] Ich kann jetzt die Gefahr um euch alle herum deutlicher erkennen. Nicht deutlich genug, um festzustellen, was es ist, aber ich denke, es hat etwas mit eurer Entscheidung zu tun, hier wegzugehen."

Falme (Kapitel) Bearbeiten

[Über Egwene] Ich verstehe wohl das meiste nicht, und das ist fast immer so, aber ich sehe Dinge, die dich einwandfrei mit Rand verbinden und mit Perrin und Mat, ja, und sogar mit Galad, Licht hilf dir Närrin.

Ein Plan (Kapitel) Bearbeiten

Da war Gefahr, wie nicht anders zu erwarten, aber auch neue Dinge zeigten sich zwischen den Bildern, die sie bereits kannte. Manchmal gab es das. Über Nynaeves Kopf schwebte ein schwerer goldener Männerring, über Elaynes Kopf waren ein rotglühender Eisenstab und eine Axt zu sehen. Sie war sicher, dass dies Ärger bedeutete, aber es schien noch fern - irgendwann in der Zukunft.

Band 5 Der Wiedergeborene Drache Bearbeiten

Saidin (Kapitel) Bearbeiten

"Die Kesselflickerfrau wird sterben. [...] Ich sah ihr Gesicht, wie es über ihrer Schulter schwebte, blutverschmiert und mit Glotzaugen." [28]

Die Jagd beginnt (Kapitel Bd. 5)Bearbeiten

"Dort drinnen, gleich nachdem du gesagt hattest, dass du mitkommst. Die Bilder waren vorher nicht da. Sie müssen etwas mit dieser Reise zu tun haben. Oder zumindest mit deiner Entscheidung, mitzukommen. [...] Ein Aiel in einem Käfig. [29] Einen Tuatha'an mit einem Schwert. [30] Einen Falken und einen Habicht, die auf deinen Schultern saßen. Beides Weibchen glaube ist. [31] Und den ganzen Rest natürlich. Was immer zu sehen ist. Dunkelheit um dich herum und..."

Band 7 SchattensaatBearbeiten

Schattensaat (Kapitel)Bearbeiten

(Ananda) [...] Ein krankhafter brauner Schimmer hüllte sie ein, verdorrt und von fauligen Rissen überzogen, die tief und tiefer wurden und schließlich in sich zusammenfielen. (blonde Aes Sedai aus der Grünen Ajah) Auf ihrer Schulter, als ruhe er zwischen den Ranken und blühenden Apfelbaumzweigen, mit denen ihre Stola bestickt war, thronte ein menschlicher Schädel. Der kleine Schädel einer Frau, sauber aus dem Fleisch gelöst und von der Sonne gebleicht. (dritte Aes Sedai ohne Stola) Sie schien die Bittsteller mit kühlen blauen Augen durch einen Schleier von Blut hindurch anzusehen. Rote Rinnsahle überzogen ihr Gesicht. [...] Niemand außer Min wusste, dass diese drei Frauen sterben würden. Alle am gleichen Tag. [32]
Eine weitere Aufgenommene erschien, [...] und in Mins Augen schwebten vor ihrem blühenden Gesicht Gitterstäbe wie die eines Käfigs. Sheriam, die Oberin der Novizinnen, betrat die Halle. [...] das Gesicht der rothaarigen Aes Sedai war verschrammt und verschwollen. [33] [...] Eine Aes Sedai, die Min nicht kannte und die eine Stola der Braunen Ajah trug [...] ihre Aura verlosch wie die Flamme einer Kerze. Tod. Verwundungen, Gefangenschaft und Tod. [32]
(Behüter) Für Min hatten sie blutige Gesichter oder trugen klaffende Wunden. Schwerter und Speere tanzten bedrohlich um ihre Köpfe. Ihre Auren blitzten wild auf, tanzten flackernd am Abgrund des Todes. Sie sah tote Männer umhergehen, wusste, sie würden am gleichen Tag sterben wie die Aes Sedai im Foyer oder höchstens einen Tag später. Selbst einige der Bediensteten [...] trugen Anzeichen von Gewalt. [32] Eine Aes Sedai, die sie ganz kurz in einem Seitengang erspähte, schien Ketten zu tragen und eine andere [...] trug deutlich zu erkennen ein silbernes Halsband. [34]
(Gawyn) Einen Moment lang hatten Spuren getrockneten Blutes sein Gesicht zu einer Maske des Schreckens gemacht. [...] Gawyn würde an dem Tag verwundet werden, an dem die Aes Sedai starben. [...] er würde tiefer verwundet werden, als ihr das Blut verraten hatte, tiefer als durch bloße Wunden seines Fleisches. [35]
(Gawyn) Einen Augenblick lang war sein Gesicht für sie wieder eine blutige Maske. Mehr: über seinem Kopf schwebte ein Schwert und dahinter wehte eine Flagge im Wind. [36] Auf der leicht gekrümmten Klinge des Schwertes mit dem langen Griff, wie es die Behüter benützten, war ein Reiher eingraviert, das Kennzeichen eines Schwertmeisters, und Min wusste nicht, ob es Gawyn gehörte oder ihn bedrohte. [37] Die Flagge trug Gawyns Wappen mit dem angreifenden Weißen Keiler, aber der Untergrund war grün und nicht rot wie auf der Flagge Andors. [38] Sowohl Schwert wie auch Flagge verblassten zusammen mit dem Blut.
Siuan Sanche stand wohl so würdevoll wie eine Königin vor ihr, doch einen Augenblick lang lag sie gleichzeitig nackt auf dem Fußboden. [...] Die Vision war so eindringlich gewesen wie selten eine. [39]

Irrtümer (Kapitel) Bearbeiten

Aber sie hatte noch nie einen solchen strahlenden Schein um seinen Kopf herum wahrgenommen - leuchtendes Gold und Blau. Er war nur einen Augenblick lang zu sehen. [...] Warum also hatte er diese Aura um seinen Kopf getragen, die von Ruhm und kommender Macht sprach? [40]

Band 9 Der Sturm bricht los Bearbeiten

Eine Vorhersage geht in Erfüllung (Kapitel) Bearbeiten

Plötzlich flammte einen Augenblick lang ein goldener und blauer Lichtschein um seinen Kopf herum auf, der genauso gewiss wie beim ersten mal, als sie ihn gesehen hatte, auf künftigen Ruhm und Ehre hindeutete.
Gawyn, der mit gesenktem Kopf zu Egwenes Füßen kniete, und Gawyn, der Egwene den Hals brach - erst die eine Vision und dann hinterher gleich die andere, als könne jede davon möglicherweise die Zukunft zeigen. Was sie sonst sah, war nur selten so klar gewesen in bezug auf die Bedeutung, wie diese beiden Bilder, und sie hatte auch dieses Hin- und Herflackern noch nie erlebt, als könne ihr selbst die Vision nicht die wahre Zukunft zeigen, sondern nur zwei Möglichkeiten. Noch schlimmer war dieses Gefühl, sie selbst habe mit ihrem Handeln an diesem Tag Gawyn erst zu den beiden Möglichkeiten hingeführt. [41]

Band 11 Scheinangriff Bearbeiten

Mit offenen Armen? (Kapitel) Bearbeiten

Die Aura von Ruhm und Größe, blaue und golden, flackerte unregelmäßig um Logains Kopf, obwohl er in sich zusammengesunken im Sattel hing. Min verstand nicht, wieso sie in letzter Zeit immer häufiger erschienen war. [42]
(Sheriam) Silberne und blaue Strahlen flimmerten über ihrem feuerroten Haar auf, und ein sanfter goldener Schein lag darüber. [43]
(Carlinya) Einen Augenblick lang sah Min das Abbild eines Raben neben ihrem dunklen Haar - mehr die Zeichnung dieses Vogels als der Vogel selbst. Sie hielt es für eine Tätowierung. [44]
(Edesina) In Mins Blickfeld erschien plötzlich ein silbernes Halsband, das genau um den Hals der Frau passte, und genauso plötzlich schien es dann zu zerspringen. [...] Wenigstens würde Edesina auf irgendeine Art davonkommen. [45]

In der Falle (Kapitel) Bearbeiten

Als Bryne hereinkam, hatte ich eine Vision. Eine Aura und einen Stier, der Rosen wegriss, die er um den Hals trug [46] und... Keines davon spielt aber eine Rolle außer der Aura. [...] Wenn ihr am Leben bleiben wollt, solltet ihr immer in seiner Nähe bleiben. [...] Ich weiß nur folgendes: Wenn er in Eurer Nähe bleibt, überlebt ihr. Wenn er sich zu lange Zeit zu weit entfernt, sterbt ihr. Ihr beide. [47]


Anmerkungen Bearbeiten

  1. Der Dunkle König
  2. Egwene wird entschlossen bleiben, Aes Sedai zu werden.
  3. Die Hauptstadt von Manetheren
  4. Da Min immer nur Zukunftsvisionen hat, deutet das vermutlich auf sein eigenes Kind hin.
  5. Sein Neffe Owyn Merrilin, der die Eine Macht lenken konnte, und von der Roten Ajah gedämpft wurde. (Weißbrücke (Kapitel))
  6. Deutet auf Springer hin, Perrin kann mit Wölfen sprechen.
  7. Die Herrscherkrone von Saldaea.
  8. Das könnte auf den Tod seiner Familie hindeuten, deren Gräber er unter blühenden Apfelbäumen besucht. (Trolloc-Jäger (Kapitel)) Die zweite mögliche Deutung ist eine Verbindung zu Faile, da das Haus Bashere in seinem Sigel Kingspennyblossoms trägt.
  9. Die Flagge von Manetheren. Deutet auf die Bande der Roten Hand hin.
  10. Mat wird sein Auge opfern, um Moiraine zu retten. (REFERENZEN)
  11. Der Dolch aus Shadar Logoth, durch den er seine Erinnerungen verliert, um später von den Finn neue zu bekommen, die ihn zu einem erfolgreichen General machen
  12. Das Horn von Valere
  13. Callandor
  14. Krone von Illian (Hauptstadt)
  15. Das deutet entweder auf Rands Reise von der Ebene von Almoth nach Tear (Hauptstadt) hin, oder aber auf seinen heimlichen Besuch in Ebou Dar, wo er die Seanchan in der Verkleidung eines Bettlers ausspioniert. REFERENZEN
  16. Entweder der beschworene Regen im Alcair Dal (Die Stunde der Wahrheit (Kapitel)), oder die Brunnen in Rhuidean, die er wieder zum fließen bringt. (Ein Aufbruch (Kapitel)) Allerdings könnte es auch ein Hinweis auf eine Prophezeiung der Aiel sein: "Er wird das Blut jener vergießen, die sich Aiel nennen, wie man Wasser auf Sand gießt." (Prophezeiungen von Rhuidean)
  17. Rand verliert seine Hand im Kampf gegen Semirhage, die sich als Tuon ausgibt.
  18. Zusammen mit der blutigen Hand könnte das auch auf die Reihermarkierungen auf seinen Handflächen hinweisen.
  19. Min, Elayne und Aviendha
  20. Epilog: Die Antwort verstehen (Kapitel)
  21. Ein Hinweis auf die Prophezeiungen des Drachen
  22. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass Rand die Macht lenken kann. Andererseits ist es möglicherweise auch ein Hinweis auf die Schlacht von Cairhien gegen die Shaido sein, während der er Blitze gegen die Feinde schleudert, und schließlich selbst mit Saidin angegriffen wird. (Der geringere Kummer (Kapitel))
  23. Min und Aviendha
  24. Rand, der seine Hand im Kampf gegen die Seanchan verliert. REFERENZEN Oder aber Galad, dem die Hand beim Kampf mit Demandred abgeschlagen wird. REFERENZEN
  25. Egwene wird zum Amyrlin-Sitz der Rebellen-Aes Sedai REFERENZEN und später der gesamten Weißen Burg. REFERENZEN
  26. Liandrin kommt, um Egwene und Nynaeve nach Falme zu bringen, wo sie sie den Seanchan übergeben will. Dies führt dazu, dass die jungen Frauen später die Verfolgung der Schwarzen Ajah aufnehmen und sich dadurch noch mehr in Gefahr begeben.
  27. Ohne Elayne würde Nynaeve nicht die Kraft und den Mut haben, Egwene zu befreien, oder zu unvorsichtig sein. Und ohne Min würde Egwene ihre Gefangenschaft bei den Seanchan nicht durchstehen.
  28. Sie stirbt bei dem Angriff der Trollocs durch einen Myrddraal. Wandelnde Alpträume (Kapitel)
  29. Perrin befreit in Remen den Aiel Gaul. (Im Gewebe (Kapitel), Ein besonderer Tanz (Kapitel))
  30. Das Schwert des Kesselflickers (Kapitel)
  31. Faile und Berelain.
  32. 32,0 32,1 32,2 Während Elaidas Putsch zur Übernahme der Weißen Burg wird es viele Verwundete und Tote Aes Sedai, Behüter und andere geben.
  33. Sheriam Bayanar wird im Lager der Rebellen-Aes Sedai von Aran'gar geschlagen werden. (Unerwartete Abwesenheiten (Kapitel))
  34. Einige Aes Sedai werden von den Seanchan zu Damane gemacht. (Die Burg wankt (Kapitel)) (Eine Quelle der Macht (Kapitel))
  35. Gawyn Trakand wird während des Putsches verwundet werden, doch der letzte Hinweis bezieht sich vermutlich auf seinen mentalen Zustand, an dem er während der Nachwehen der Spaltung der Burg leidet. Er und die Jünglinge verbünden sich mit Elaida, was ihn schließlich zu einem Gegner von Egwene macht, der Frau die er liebt.
  36. Das Banner bezieht sich vermutlich auf seine Rolle als Anführer der Jünglinge.
  37. Das Reiherschwert könnte sich auf mehrere Möglichkeiten beziehen. Während des Putsches tötete Gawyn mindestens zwei Behüter: Den Ausbilder Hammar, ein Schwertmeister, und den Meister der Waffen, Coulin, der ebenfalls ein Schwertmeister sein muss, obwohl das nicht eindeutig erwähnt wird. Das töten eines Schwertmeisters verleiht ihm damit automatisch den Rang eines Schwertmeisters. In der Letzten Schlacht kämpft Gawyn gegen Demandred, ebenfalls ein Schwertmeister, und wird getötet. Somit könnte das Reiherschwert sowohl auf seine steigenden Fähigkeiten im Schwertkampf hindeuten, als auch auf die Bedrohung durch einen solchen.
  38. Gawyns Banner des Weißen Keilers ist traditionell rot, was seine oberste Pflicht gegenüber Andor, der Königin und der Tochter-Erbin darstellt. Ein Grüner Hintergrund könnte sein Abwenden von Elayne hin zu Egwene andeuten, die vor hatte, die Grüne Ajah zu wählen.
  39. Siuan wird bei Elaidas Putsch gefangen genommen, gedämpft und gefoltert werden, um alle Informationen über ihre Pläne und den Wiedergeborenen Drachen preiszugeben. (Eine Vorhersage geht in Erfüllung (Kapitel))
  40. Es könnte auf das Ansehen hindeuten, das Logain Ablar nach der Letzten Schlacht erlangt, als er die Flüchtlinge aus Caemlyn rettet. Nach Rands "Tod" wird er schließlich auch der Anführer der Asha'man werden.
  41. Da Gawyn Trakand sich Elaida angeschlossen hat, repräsentiert dies wahrscheinlich die Wahl die er hat: gegen Egwene zu kämpfen oder mit ihr. Nach Towers of Midnight scheint sich dies darauf zu beziehen, dass Gawyn entweder Egwenes Befehle ignoriert und somit ihrer Autorität vor der Halle der Burg untergräbt, oder aber dass er sich ihr schließlich unterwirft und ihr Behüter wird. REFERENZEN Ebenfalls könnte es seine Entscheidung in A Memory of Light repräsentieren, wo er sich Egwenes Wunsch widersetzt, sich aus den Kämpfen herauszuhalten, und statt dessen gegen Demandred antritt, dem er unterliegt, wobei die Abtrennung des Behüterbundes ein Grund für Egwenes Tod ist. REFERENZEN
  42. Dadurch, dass sie sich Salidar nähern, wird die Chance, dass Nynaeve seine Dämpfung heilt immer größer (Die Heilung (Kapitel)) und somit auch die Chance auf seinen Ruhm.
  43. Dies könnte darauf hindeuten, dass sie unter Egwene al'Vere zur Behüterin der Chronik der Weißen Burg im Exil wird. REFERENZEN Allerdings scheint es Sheriams Hinrichtung anzudeuten, nachdem bekannt wird, dass sie zur Schwarzen Ajah gehört. Egwene beschreibt bei dieser die "silbrige" Axt und Sheriams blaues Kleid, und dazu ihr rotes Haar, das plötzlich in "warmes goldenes Licht" gebadet ist. REFERENZEN
  44. Min dachte, es sähe wie eine Tätowierung aus, ist sich aber hierbei nicht sicher. Maria Simons stellte klar, dass "der Rabe ein Symbol des Dunklen Königs wie auch der Seanchan ist. Carlinya wurde im Kampf gegen die Schwarze Ajah getötet".
  45. Edesina Azzedin wird zur Damane gemacht, (Drei Frauen (Kapitel Bd. 25)) doch Mat rettet sie. (Die Prophezeiung der Aelfinn (Kapitel))
  46. Bryne hat sich dazu entschieden, Morgase endgültig aufzugeben und sich einem neuen Ziel zu widmen, indem er den Aes Sedai Gefolgschaft schwört.
  47. Diese Vision bezieht sich höchstwahrscheinlich auf zwei Ereignisse: Beim Angriff der Seanchan auf die Weiße Burg befinden sich Siuan und Gareth im Hof. Als ein Blutmesser Siuan zu töten versucht, tötet Bryne ihn zuerst und wird dann durch Siuan von dem tödlichen Gift des Blutmessers geheilt. REFERENZEN Doch später in der Letzten Schlacht entfernen sie sich zu weit von einander. Siuan wird getötet und Bryne stirbt in dem Blutrausch, der einsetzt, als er dies durch den Behüterbund fühlt. REFERENZEN

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki