FANDOM


Marith Jaen war eine Aes Sedai der Blauen Ajah, die 984 NÄ zum Amyrlin-Sitz erhoben wurde. Ihre Vorgängerin war Sierin Vayu, ihre Nachfolgerin wurde Siuan Sanche. [1]

GeschichteBearbeiten

Marith ging im Jahr 717 NÄ zur Weißen Burg; ihre Zeit als Novizin und Aufgenommene sind nicht bekannt. 973 NÄ zog sie sich aufs Land zurück, um ihre Memoiren zu schreiben. Es gab Gerüchte, dass sie diese Entscheidung traf, weil Tamra Ospenya zum Amyrlin-Sitz gewählt wurde - eine Entscheidung aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten und Mariths Neid. [2]

Schon lange vor ihrer Rückkehr in die Weiße Burg hatte sie den Ruf, eine stahlharte Frau zu sein. 984 NÄ rief man sie zurück, um den Amyrlin-Sitz einzunehmen, nachdem Sierin Vayu gestorben war. Die Halle fühlte sich, als hätte sie keine Wahl, da zwei Amyrlins innerhalb kurzer Zeit plötzlich gestorben waren, sowie auch viele ältere Schwestern. Dies führte zur Wahl von Marith, einer noch recht jungen Aes Sedai. [2]

Weiterhin gab es Gerüchte außerhalb Tar Valons, dass Aes Sedai in den Tod von Männern und Jungen verwickelt waren, und obwohl die meisten Menschen das nicht glaubten, hatte die Halle der Burg die Vermutung, dass sie wahr waren. Mariths Methode, dieses Pogrom zu beenden, während sie gleichzeitig die ganze Angelegenheit geheim hielt, festigte ihren Ruf als jemand, der selbst den Dunklen König dazu brachte, auf Zehenspitzen zu gehen. Marith verurteilte aus diesem Grund 985 NÄ die roten Sitzenden Toveine Gazal, Lirene Doirellin und Tsutama Rath zu Exil und Handarbeit auf einer Farm, für ihre Rolle bei dem Progrom. Sie wurden öffentlich abgesetzt und vor der Weißen Burg gezüchtigt, ohne jegliche Erklärung für die Außenwelt. [2] [3]

Während ihrer kurzen Herrschaft war die Halle in ihrer Hand wie ein Marionettentheater. Ihr Tod 988 NÄ kam aufgrund vollkommen natürlicher Ursachen, wenn auch in einem jüngeren Alter, als man erwartet hatte. [2]

Anmerkungen Bearbeiten