FANDOM


"Weint um Manetheren. Weint um das, was für immer verloren ist."
- Moiraine Damodred
250px-Manetheren

Manetheren war eine der Zehn Nationen, die sich nach der Zerstörung der Welt erhoben, und wurde vor über zweitausend Jahren während der Trolloc-Kriege zerstört. Sein Name kann übersetzt werden als "Bergheimat" in der Alten Sprache und seine Menschen scheinen ein widerstandsfähiges Volk gewesen zus ein, das in den Bergen leben konnte. In den letzten Jahren wehte die Standarte von Manetheren wieder in der Andoranischen Provinz, die als die Zwei Flüsse bekannt ist.

Geographie Bearbeiten

Manetheren

Manetheren lag in und um den südlichen Teil der Verschleierten Berge, erstreckte sich von Lake Somal im Westen zum Arinelle im Norden und Osten, und zum Boern im Süden. Es grenzte an Safer im Westen, Aelgar und Eharon im Süden, Coremanda im Osten und Aridhol im Norden. Seine Hauptstadt hieß ebenfalls Manetheren und lag in den Bergen zwischen dem Oberlauf des Tarendrelle und des Manetherendrelle. Seine anderen großen von Ogiern erbauten Städte waren Corartheren, Jara'copan und Shanaine (jetzt Jehannah).

Manetheren beinhaltete alles des heutigen Andor westlich vom Arinelle und das gesamte Ghealdan so wie Teile des heutigen Tarabon und Amadicia und einen Teil der Ebene von Almoth.

Geschichte Bearbeiten

Manetheren wurde nach der Zerstörung der Welt gegründet und es gibt Berichte über kleinere Grenzkriege mit Safer im Westen. Königin Sorella ay Marena brachte das Königreich 209 NZ in den Pakt der Zehn Nationen.

Wintheart

Flagge von Manetheren, Jahre nach ihrer Zerstörung

Manetheren wurde während der Trolloc-Kriege zwei mal verraten. Zum ersten mal, als sein Prinz Caar in Aridhol durch den Einfluss des finsteren Beraters Mordeth von König Balwen Mayel eingekerkert und gefoltert wurde, was einen Konflikt zwischen den einst eng verbündeten Nationen hervorrief.

Unter Caars Sohn Aemon schließlich erlangte Manetheren großen Ruhm während der Kriege, bis der Angriff einer riesigen Trolloc-Horde unter dem Kommando einer Person, die sich Ba'alzamon nannte, die Nation bedrohte. Trotz mutiger Verteidigung bei der Schlacht am Tarendrelle wurde die Armee von Manetheren besiegt und in den Rückzug gedrängt, bevor sie an einem Kreuzweg endgültig geschlagen wurden, was als die Schlacht von Aemons Feld bekannt wurde. Königin Eldrene beging Selbstmord, als sie aus Gram über den Tod ihres Ehemannes zu viel von der Einen Macht an sich zog, doch sie nahm die Armeen des Schattens mit sich und die gesamte Stadt Manetheren. Nach dem Krieg erhob die Nation sich nicht wieder.

Später wurde bekannt, dass der damalige Amyrlin-Sitz Tetsuan dafür gesorgt hatte, dass Verstärkung zu spät oder gar nicht eingetroffen war, anscheinend aus Eifersucht auf Eldrenes Macht und Einfluss. Die Halle der Burg enthob sie öffentlich von Stola und Stab und dämpfte sie für ihr Verbrechen.

In den Nachwehen der Trolloc-Kriege erhoben sich die Königreiche Farashelle und Dhowlan aus den Ruinen von Manetheren.

RegierungBearbeiten

Manetheren

Manetheren war eine Monarchie mit einer Aes Sedai-Königin und einem König als ihr gebundener Behüter.

Als einer der leidenschaftlichsten Unterstützer des Paktes der Zehn Nationen sandte Manetheren immer Hilfe an seine Verbündeten, wenn sie in Nöten waren. Dies kann auf den nennenswerten Einfluss der Aes Sedai zurückgeführt werden. Zur Zeit der Unterzeichnung des Paktes 209 NZ war Sorella ay Marena Königin.

Militär Bearbeiten

"Carai an Ellisande! Al Ellisande! Mordero daghain pas duente cuebiyar! Al Ellisande!" - "Zur Ehre der rose der Sonne. Die Rose der Sonne! Die Angst vor dem Tod hält mein Herz nicht! Die Rose der Sonne!"
- Mat Cauthon
Manetheren3
Das möglicherweise größte Merkmal von Manetheren, vermutlich in seinen letzten Jahren, waren die heroischen Versuche seiner legendären Bande der Roten Hand. Während der Trolloc-Kriege wurden sie und Manetheren bekannt als "der Dorn im Fuße des Dunklen Königs", "der Stachel in seiner Hand" und "das Schwert, das nicht zerbrochen werden kann".

Vermächtnis Bearbeiten

Im Laufe des Zeitalters wurden mehrere Versuche unternommen, Manetheren wieder erstehen zu lassen, doch alle haben versagt. Erst kürzlich hat Lord Perrin Aybara (auch bekannt als Perrin Goldauge) das Banner des Roten Adlers erneut erhoben, das Symbol von Manetheren. Er hat schon die Provinz der Zwei Flüsse hinter sich und die Königin von Ghealdan, damals ein Territorium von Manetheren, hat ihm Gefolgschaft geschworen. Seine Hochzeit mit einer nahen Verwandten der Königin von Saldaea, Zarine Bashere, und seine Fähigkeiten als Ta'veren verschaffen ihm die beste Chance, dort erfolgreich zu sein, wo alle anderen versagt haben. In einem kürzlichen Treffen mit Elayne Trakand, der Königin von Andor, erklärten er und Faile ihren Wunsch, Manetheren aus der Asche wiedererstehen zu lassen. Elayne für ihren Teil hat Pläne, die Ländereien dem Wiedergeborenen Drachen zu übergeben als seinen permanenten Sitz in Andor und hat von Perrin erbeten, dessen Steward zu werden, wobei sie ihn zum Hochlord ernennt.

Mat Cauthon hat eine neue Bande der Roten Hand aufgestellt, in Erinnerung an sein Blut aus Manetheren und seine Erinnerungen an die Trolloc-Kriege. Die Bande ist derzeit nicht angeschlossen an Perrin Aybaras Bewegung, das antike Manetheren wieder zu vereinen.

Städte Bearbeiten

Parallelen Bearbeiten

Der Name Manetheren erinnert stark an Tolkiens Minas Tirith, eine andere große Bergstadt nahe eines Flusses, die einem Dunklen Lord viel Ärger verursachte.

Siehe auch Bearbeiten


Zehn Nationen

Aelgar | Almoren | Aramaelle | Aridhol | Coremanda | Eharon | Essenia | Jaramide | Manetheren | Safer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki