FANDOM


Dies ist ein POV-Charakter mit einem oder mehr Abschnitten oder Kapiteln, die aus seinem oder ihrem Point of View geschrieben sind.


Lews Therin Telamon war der Anführer der Mächte des Lichts während des Krieges der Macht und überall auf der Welt hochangesehen. Er war in er Lage, die Neun Geißeln der Herrschaft zu vereinigen, außerdem war er der Höchste der Aes Sedai und trug den Ring von Tamyrlin. Er war so stark in der Einen Macht, wie nur irgend jemand sein konnte und war "der Erste unter den Dienern". [2]

Er wurde vor und nach seinem Tod mit vielen Namen bedacht, unter anderem Drache, Herr des Morgens und Brudermörder.

BeschreibungBearbeiten

Die wenigen Beschreibungen von Lews Therin stammen aus der Zeit kurz vor seinem Tod. Er war ein hochgewachsener Mann, der gerade in die mittleren Jahre gekommen zu sein schien, gutaussehend mit ehemals braunem Haar. [3]

Zur Zeit seines Todes war er etwa vierhundert Jahre alt und hätte ohne seinen vorzeitigen, selbstverschuldeten Tod vermutlich noch weitere vierhundert Jahre, wenn nicht länger, leben können.

Lews Therin war einer der mächtigsten Aes Sedai, vermutlich sogar der mächtigste. Seine Fähigkeiten und sein Ehrgeiz hatten ihn dahin gebracht, dass er zum Rang des Ersten aller Diener in der Halle der Diener aufstieg. Als Symbole seiner Macht trug er den Ring von Tamyrlin und saß auf einem Thron. [4] Er besaß auch das Recht, die Neun Geißeln der Herrschaft zusammenzurufen. [5] [3]

GeschichteBearbeiten

250px-Ilyena Therin Moerelle

Lews Therin und Ilyena

Lews Therin wurde zirka vierhundert Jahre vor dem Tag geboren, an dem er am Drachenberg starb. [1] Er war der mächstigste Aes Sedai im Zeitalter der Legenden und nur Elan Morin Tedronai kam ihm gleich. Wegen seiner Arroganz und seiner Macht beneideten ihn Tel Janin Aellinsar, [6] Duram Laddel Cham, [7] Barid Bel Medar [8] und möglicherweise noch andere, die unbekannt bleiben. Er schrieb viele erfolgreiche Bücher und hielt hohe Ämter mit großem Erfolg, inklusive des Hochsitzes in der Halle der Diener. [2] [8]

Nachdem er seine Beziehung mit Mierin Eronaile beendet hatte, heiratete er Ilyena Moerelle Dalisar, auch bekannt als Ilyena Sonnenhaar. Über die Beziehung zwischen den beiden ist nichts bekannt, man weiß aber, dass Mierin ihn verfolgte und seine Frau für das Ende ihrer Beziehung verantwortlich machte. [9] Lews Therin und Ilyena hatten mehrere Söhne und Töchter, doch über sie ist nichts bekannt. [3]

Etwa fünfzig Jahre später erfolgte die Bohrung des Stollens und damit begann der Dunkle König seine Hand über die Welt auszustrecken. Nach zehn Jahren des wachsenden Chaos begann der Krieg der Macht und nach und nach brachen die Freunde und Vertrauten um Lews Therin Telamon weg und liefen zum Schatten über, während er sich immer noch als den Anführer der Mächte des Lichts sah, aber als Kämpfer für eine verlorene Sache. Trotz einiger bedeutender Siege (der erwähnenswerteste ist die Demütigung Elan Morin Tedronais in der Halle der Diener und seine Niederlage vor den Toren von Paaran Disen [3]) gelang es ihm und den Anhängern des Lichts nicht, das Schattengezücht zu besiegen.

Während des hundertjährigen Krieges begannen die Aes Sedai, die dem Licht treu geblieben waren, die Choedan Kal zu konstruieren, riesige Sa'angreale, mit denen sie den Dunklen König bekämpfen und den Shayol Ghul hinter einer Barriere verschließen wollten, bis sie wussten, wie sie den Stollen wieder verschließen konnten. Doch Lews Therins Plan sah vor, den Stollen direkt anzugreifen und zu versiegeln - ein Plan, dem viele nachsagten, dass er das Gefängnis des Schattens aufreißen und den Dunklen König direkt befreien würde -, was er nach dem Verlust der Zugangsschlüssel zu den Choedan Kal schließlich mit den Hundert Gefährten zusammen durchführte, doch ohne die Hilfe der weiblichen Aes Sedai, die zur Vermeidung dieses ihrer Meinung nach zu riskanten Unternehmens einen Pakt geschlossen hatten. Die zu dieser Zeit berühmte Aes Sedai Latra Posae Decume überzeugte alle Frauen, mit Hilfe der Eidesrute einen Eid zu schwören, der sie absolut unfähig machte, zu helfen, selbst wenn sie ihre Meinung geändert hätten. [10]

Mit den Hundert Gefährten und einer gewaltigen Streitmacht an Kämpfern drang Lews Therin in die Gegend ein, die heute als Fäule bekannt ist, und es gelang ihm, während der Versiegelung des Stollens nicht nur den Dunklen König sondern auch die dreizehn mächtigsten Verlorenen mit einzuschließen. Doch im Gegenzug verseuchte der Dunkle König im letzten Moment die männliche Hälfte der Einen Macht, Saidin, mit einem Makel, der die männlichen Machtlenker um Shayol Ghul herum sofort in den Wahnsinn trieb. In den folgenden Jahren und Jahrzehnten zerstörten sie die Welt, zusammen mit allen übrigen männlichen Machtlenkern, die erst langsam dem Wahnsinn verfielen.

Nach seiner Rückkehr vom Shayol Ghul tötete Lews Therin Telamon seine gesamte Familie und all seine Freunde, bevor ihn der jetzt Ishamael genannte Elan Morin Tedronai besuchte, um ihn zu verhöhnen und ein letztes Mal davon überzeugen wollte, zum Schatten über zu treten. Doch nachdem er den geistig vollkommen verwirrten Mann, der ihn gar nicht erkannte, von seinem Wahnsinn geheilt hatte, bewegte dieser sich in seiner Verzweiflung über seine eigenen Taten mit Hilfe des Schnellen Reisens an den Ort, an dem die Zerstörung der Welt die Grundlagen für die Insel Tar Valon geschaffen hatte und vernichtete sich selbst in einem gewaltigen Feuerball, was das noch heute Drachenberg genannte Gebirge und die Insel innerhalb der Arme des Erinin hervorbrachte. [3]

Anmerkungen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki