FANDOM


Buchaugederwelt

Borderlands

Die Grenzlande sind die Nationen der Westlande, die am nördlichsten und direktesten an der Grenze zur Großen Fäule liegen. In heutigen Zeiten bezieht sich der Begriff auf die vier Nationen Shienar, Arafel, Kandor und Saldaea. Zehn Nationen waren Teil der Westlande seit der Zerstörung der Welt, obwohl der Begriff erst in der Zeit von Artur Falkenflügel, wenn nicht sogar später gebräuchlich wurde.

GeschichteBearbeiten

Jaramide und Aramaelle waren die beiden ursprünglichen Grenzland-Nationen, bis Aramaelle in den Trolloc-Kriegen zerstört wurde und Jaramide kurz darauf zusammenbrach. Aus ihren Ruinen erhoben sich Basharande, Elsalam und Rhamdashar, die die Fäule während der Freien Jahre bewachten. Diese Königreiche wurden von Artur Falkenflügel erobert, der sie in fünf Provinzen seines Königreiches aufteilte: Saldaea, Kandor, Arafel, Shienar und Malkier, obwohl Schienar bis zur Zerstörung von Malkier, viele Jahre später, keine Grenzlandnation war.

Während des Hundertjährigen Krieges brachen die fünf Grenzland-Provinzen ab und erklärten sowohl ihre Unabhängigkeit als auch eine Allianz miteinander, wobei sie zustimmten, einander sowohl gegen den Schatten im Norden als auch jeden Versuch durch die südlichen Nationen, sie anzugreifen, zu beschützen.

Malkier wurde durch einen inneren Verrat und einen externen Angriff 955 NÄ zerstört. Sein Territorium wurde von der Fäule verschlungen und Schienar nahm seinen Platz als das östlichste Grenzland ein. Die vier verbleibenden Nationen teilen eine militärische Lebensart von konstanter Wachsamkeit gegenüber der fäule im Norden.

Dreitausend Jahre lang haben die Grenzlande die Westlande gegen Schattengezücht aus der Fäule beschützt. Die Kultur der Grenzlande ist die kriegerischste aller Westlande und viele der besten Soldaten stammen aus den Grenzlanden. Wegen ihrer großen Nähe zur Fäule und zum Shayol Ghul werden Aes Sedai sehr respektiert und verehrt.

BeschreibungBearbeiten

In den Grenzlanden tragen alle Männer zu jeder Zeit ein Schwert, falls es einen Angriff gibt. Wegen der andauernden Bedrohung hat kein Land der Grenzlande eine spezielle Elite-Militärtruppe.

Obwohl ihr hauptsächlicher Krieg mit der Fäule stattfindet, haben die Grenzlande Respekt für, aber auch Feindschaft gegenüber den Aiel, hauptsächlich aufgrund der Überfälle der Aiel nach Schienar über den Niamh-Pass, der Schienar von der Bedrohung durch den Schatten ablenkt. Alle vier Grenzlande sandten bedeutende Armeen zur Großen Allianz während des Aiel-Krieges, doch die von Saldaea und Kandor mussten umkehren aufgrund steigender Schattengezücht-Angriffe. 29.000 Männer aus Schienar und 21.000 Männer aus Arafel kämpften bei der Schlacht an den Leuchtenden Mauern, zusammen mit kleineren Truppen von Veteranen aus Malkier unter Lan Mandragoran.

Sprichworte Bearbeiten

  • Der Blick der Augenlosen bedeutet Angst. [1]
  • Es ist besser, eine Frau auf deiner Seite zu haben als zehn Männer. [1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Die Grenzlande beschäftigen sich grundsätzlich nicht mit den Angelegenheiten der Südländer. Allerdings kamen 998 NÄ Moiraine Damodred und al'Lan Mandragoran, der Erbe von Malkiers Thron, nach Fal Dara in Schienar mit einer Gruppe von Andoranern und einem Ogier. Bei ihrer Aufgabe, die schnell zur Legende in den Grenzlanden wurde, fanden sie das legendäre Auge der Welt und den Grünen Mann und man glaubt, dass sie irgendwie das Blatt bei der Schlacht am Tarwin-Pass gewendet haben, wo die Armee von Schienar dabei war, von einer zehnmal größeren Trolloc-Horde überrannt zu werden. Danach bleiteten eine Gruppe von Schienarern, inklusive einem Schnüffler namens Hurin, diese Reisenden bei einer Reihe von Abenteuern, die zu einer epischen Schlacht von Falme führte, wo Rand al'Thor zum Wiedergeborenen Drachen erklärt wurde. Hurin kehrte nach Schienar zurück und berichtete Lord Agelmar Jagad von diesen Ereignissen, der wiederum die anderen Grenzland-Herrscher alarmierte. Als Resultat daraus marschierte eine Armee von 200.000 Männern aus den Grenzlanden unter dem direkten Kommando der vier Grenzland-Herrscher nach Süden auf der Mission, al'Thor zu suchen und zu sehen, ob er der wahre Wiedergeborene Drache sei. Nachdem die Armeen der Grenzlande Andor verlassen hatten, trafen sie Rand al'Thor in Far Madding und nachdem sie ihn zuerst in Frage gestellt hatten, traten sie seinen Streitkräften bei und gingen mit ihm zum Feld von Merrilor.

Referenzen Bearbeiten

  1. Die Große Jagd, Kapitel 6 Düstere Vorzeichen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki