FANDOM


Heraldik Andor.gif

Wappen von Andor

Vor mit dem Löwen, vor mit dem Löwen, der Weiße Löwe zieht in den Kampf. Fordere den Schatten heraus! Vor mit dem Löwen, vorwärts, und Andor siegt.
Andormap.gif

Andor ist ein Land im Herzen der Westlande. Es ist die größte und bevölkerungsreichste Nation im Westen. Nach den Grenzlanden hat es auch die größte und am besten trainierte Armee.

Vormals eine Provinz unter Gouverneursregierung wurde es zu einer eigenständigen Nation erklärt und ist die älteste und größte der Nationen, die sich nach Artur Falkenflügels zerbrochenen Imperium geformt hatten. die Hauptstadt ist Caemlyn. [1]

GeschichteBearbeiten

Vor dem ImperiumBearbeiten

Während dem ersten Jahrtausend nach der Zerstörung wurde das Territorizum von Andor von zwei der Zehn Nationen gehalten, Manetheren im Westen und Coremanda im Osten. Die Stadt Hai Caemlyn wurde als eine von Coremandas stärksten Hochburgen gegründet, eine große Stadt nahe dem Fluss Erinin, die wichtig für den Handel war. Während der Trolloc-Kriege wurden beide Königreiche zerstört.

Nach dem Abschluss der Kriege erhoben sich die Königreiche Farashelle, Aldeshar und Caembarin aus den Ruinen der beiden älteren Königreiche. Aldeshar und Caembarin, das nach seiner wiederaufgebauten Hauptstadt Caemlyn benannt wurde, waren zwei der militärisch mächtigsten Nationen ihrer Zeit und sandten Armeen gegen den Falschen Drachen Guaire Amalasan im Krieg des Zweiten Drachen, obwohl es tatsächlich König Artur Paendrag Tanreall, bekannt als Artur Falkenflügel war, aus dem kleinen Königreich Shandalle, östlich von Caembarin war, der Amalasan besiegte. Caembarin attackierte Shandalle ein paar Monate später und Aldeshar folgte im nächsten Jahr, angeblich aufgrund der Manipulationen des Amyrlin-Sitzes Bonwhin Meraighdin. Während der Fusion eroberte Falkenflügel Caembarin am Anfang seines Feldzuges, aber Aldeshar kapitulierte nicht vollständig bis zum FJ 963 als letzte Nation, die dem wachsenden Imperium hinzugefügt wurde.

Während des ImperiumsBearbeiten

Da er König Joal Ramedar von Aldeshar für den Mord an seiner Frau Amaline Paendrag Tagora zwei Jahre zuvor verantwortlich machte, ließ Falkenflügel Ramedar töten und verstreute die Bevölkerung von Aldeshar über das Imperium. Diese Periode der Raserei, die Schwarzen Jahre, endete nach Falkenflügels gescheiterter Invasion der Aiel-Wüste und seiner Hochzeit mit Lady Tamika.

Falkenflügel ließ sein Imperium durch Provinzen organisieren. Die imperiale Provinz von Andor wurde schon frühzeitig geschaffen und überspannte die zentralen Regionen des Imperiums. Die genauen Grenzen der Provinz Andor sind unbekannt, aber Caemlyn war die Hauptstadt. Der erste Gouverneur war Jeorad Manyard (der mehr interessiert daran war, eine Übersetzung der Prophezeiungen des Drachen zu erschaffen), aber seine Herrschaft dauerte nicht lange. Reue für deine harte Behandlung von Aldeshar zeigend erlaubte Falkenflügel seinen ehemaligen Bewohnern, nach Hause zurückzukehren und ernannte Endara Casalain, König Ramedars Tochter, zur imperialen Gouverneurin von Andor im FJ 967.

Im FJ 975 belagerten Falkenflügels Armeen Tar Valon, eine Belagerung, die bis ans Ende des Imperiums andauern sollte. Endaras Tochter, Ishara Casalain, begann im FJ 993 eine Romanze mit General Souran Maravaile, dem Kommandant der Belagerung.

Erklärung der UnabhängigkeitBearbeiten

Nach dem Tod von Artur Falkenflügel im FJ 994 überzeugten Ishara und der neue Amyrlin-Sitz Deane Aryman Souran Maravaile davon, die Belagerung von Tar Valon aufzuheben. Ishara und Souran kehrten nach Andor zurück und heirateten. [2] Endara zog alle Ansprüche auf das Gouverneursamt oder die Krone zurück und schwor Ishara die Lehenstreue. Ishara erklärte sich selbst zur ersten Königin von Andor, womit sie eine ununterbrochene Linie von weiblichen Herrschern eröffnete:

Frühe Andoranische TraditionenBearbeiten

Viele von Andors Traditionen wurden während diesen frühen Jahren eingeführt. Anders als viele andere Adlige dieser Zeit wusste Königin Ishara, dass kein anderer Herrscher in der Lage sein würde, die Kontrolle über Falkenflügels gesamtes Imperium zu übernehmen. Statt dessen konzentrierte sie sich darauf, nur das zu kontrollieren, was sie auch konnte. Als Resultat daraus begann Andor nur mit der Hauptstadt Caemlyn und den kleinen, sie umgebenden Dörfern. Behutsame Erweiterungen markieren die Herrschaft der frühen Königinnen von Andor.

Die Tradition von Andor besagt, dass nur eine Königin auf dem Löwenthron von Andor sitzen und die Rosenkrone tragen muss. Allerdings war es nicht immer beabsichtigt, dass eine Königin herrschen würde - es geschah, dass die Söhne von Andors ersten zwei Königinnen getötet wurden, und somit ihre Töchter Königinnen wurden. Danach wurde es Tradition, dass eine Königin herrschte. Die älteste Tochter ist als die Tochter-Erbin bekannt, und wird immer zum Studium nach Tar Valon geschickt. Der älteste Bruder der Tochter-Erbin muss schwören, sie mit seinem Leben zu schützten und wird vorbereitet, schon im jungen Alter die Kontrolle über Andors Armee zu übernehmen. Ihm wird der Titel Erster Prinz des Schwertes gegeben. Wenn die Tochter-Erbin keinen Bruder hat, wird ein anderer Mann für den Posten ernannt.

Wenn eine Königin keine Tochter hat, wird eine andere Nachfolgerin ernannt, ausgehend von der Anzahl von Blutlinien, die sie zu Ishara aufweisen kann. Vier mal in Andors Geschichte wurde diese Methode ausgefochten, was zu den Erbfolgekriegen führte.

Andors militärische StärkeBearbeiten

"Vorwärts der Weiße Löwe von Andor!"

—Schlachtruf der Garde der Königin.

Andor ist eine mächtige Nation mit einer bedeutenden Armee, die aus der Garde der Königin besteht und den stehenden Armeen, die von den einzelnen Adelshäusern erhoben werden, die auch in der Lage sind, in Krisenzeiten viele einzuberufen. Die maximale militärische Stärke von Andor wird auf beinahe zweihunderttausend Mann geschätzt, obwohl viele eher schlecht trainiert sein würden.

In seiner Geschichte stand Andor unter beinahe konstantem Druck von den benachbarten Königreichen. Andor und Cairhien lagen öfter miteinander im Krieg als alle anderen Königreiche, mit Ausnahme von Tear und Illian. Das häufig gesetzlose Murandy, südlich von Andor, ist die Quelle vieler Grenzüberfälle, die von der königlichen Garde bekämpft werden müssen; im Gegensatz dazu führten andoranische Streitkräfte an den murandianischen Grenzen darin, dass Andor eine starke Hand in der Politik Murandys hat. Die Kinder des Lichts haben immer einen Grund gehabt, Andor nicht zu mögen, da die Tochter-Erbin immer in der Weißen Burg studiert.

Andors Stärke kommt von seinem Wohlstand. Viel davon ensteht in den Verschleierten Bergen, weit westlich vom zentralen Andor. Gold, Silber, Eisen und Kupfer werden in den reichhaltigen Minen dieser Berge abgebaut. Das meiste dieser Metalle wird in den Schmelzen nahe der Minen raffiniert.

Die Stärke, die aufgewendet werden muss, um die wertvollen Minen in den Verschleierten Bergen zu bewahren, bedeutet, dass andere, abgelegene Regionen von Andor nahezu in Vergessenheit geraten sind. Ein gutes Beispiel sind die Zwei Flüsse, wo die wenigsten berhaupt wissen, dass sie Teil eines größeren Königreiches sind.

Antike WunderBearbeiten

Viel von dem Land, das von Andors Königin beansprucht wird, liegt offen und unbewohnt da. Aber es gibt viele Artefakte, die aus einer anderen Zeit stammen. Entlang des Flusses Arinelle sind zwei dieser Wunder. Eines ist ein Canyon am Fluss, dessen hohe Klippen über eine halbe Meile hinweg mit einhundert Fuß hohen Statuen bedeckt sind. Diese Statuen scheinen die Ebenbilder vergessener Könge und Königinnen zu sein, einige sind so alt, dass ihre steinernen Züge beinahe vollständig ausgewaschen wurden. Das zweite, weiter weg vom Fluss, ist ein konturloser Turm aus poliertem Stahl, der Turm von Ghenjei, steht zweihundert Fuß hoch und vierzig Fuß im Durchmesser. Die Erbauer dieser Wunder sind unbekannt, genauso wie ihr Zweck. Reisende können nur über ihre einstige Herrlichkeit staunen.

GeographieBearbeiten

ANDOR.jpg

WeißbrückeBearbeiten

Hauptartikel: Weißbrücke
Whitebridge.jpg

Eine von Andors bekanntesten Städten, benannt nach der riesigen, schneeweißen Brücke, die den Fluss Arinelle überspannt. Die Stadt wuchs um den großen, mit Steinen gepflasterten Platz am östlichen Fuß der Brücke herum. Die Brücke wird für einen Überrest aus dem Zeitalter der Legenden gehalten und wirkt wie aus unglaublich fragilem, weißem Glas gemacht, doch sie ist so stark, dass sogar Hammer und Meißel sie nicht ankratzen können. Trotz allem wird ihre glasähnliche Oberfläche niemals rutschig, sogar im stärksten Regen. Die Weiße Brücke ist die einzige, die den Arienelle südlich von Maradon in Saldaea überquert. Als Resultat daraus floriert die Stadt am Handel.

Die meisten Gebäude in der Stadt sind aus Stein oder Ziegeln gemacht, und die Docks aus Holz. Alle Klassen von Menschen sind in Weißbrücke zu finden, von Händlern in ihren glänzend lackierten Wagen und Samtumhängen bis zu Farmern und Bauern in rauer Wolle.

09 - Andor.png

Westlich von WeißbrückeBearbeiten

BaerlonBearbeiten

Hauptartikel: Baerlon

Baerlon ist die wichtigste Stadt im westlichen Andor, obwohl sie viel kleiner ist als das riesige Caemlyn im Osten. Hauptsächlich eine Minenstadt dient sie als Ruhestätte für Händler, die Metalle aus den Minen in den Verschleierten Bergen oder Tabak und Wolle aus den Zwei Flüssen in die bevölkerungsreichere östliche Hälfte von Andor bringen. Baerlon ist auch die Heimat von Min Farshaw.

Die Zwei FlüsseBearbeiten

Hauptartikel: Zwei Flüsse

Die Zwei Flüsse ist eine Region in Andor, südlich von Baerlon, zwischen den oberen Läufen des Flusses Manetherendrelle, oder dem Weißen Fluss, wie er in den Zwei Flüssen genannt wird, und dem Fluss Taren, einem kleineren Nebenfluss. Sie enthält vier Dörfer; von Norden nach süden sind es Taren-Fähre, Wachhügel, Emondsfeld und Devenritt. Im Westen liegen die Sandhügel und die Verschleierten Berge, und im Osten liegt der Wasserwald, ein gefährliches Moor. Diese Hindernisse, zusammen mit den beiden Flüssen, der Taren nur passierbar bei Taren-Fähre und der Weiße Fluss unpassierbar an jedem Punkt, machen die Zwei Flüsse zu einer äußerst isolierten Region von Andor. Andoranische Soldaten und Steuereintreiber sind seit vielen Generationen nicht mehr dort gesehen worden.

Nachdem sich Rand al'Thor selbst zum Wiedergeborenen Drachen erklärte, endete die Isolation der Zwei Flüsse. Der Zusammenbuch der Nationen Tarabon und Arad Doman brachte viele Flüchtlinge über die Verschleierten Berge in die Zwei Flüsse, wo sie die lokale Kultur störten und schnell die ländliche Rückständigkeit "modernisierten". Schlimmer noch, Padan Fain brachte Weißmäntel und Trollocs in die Region, in einem Versuch, al'Thor hervorzulocken. Statt dessen kehrte Perrin Aybara zurück und, angesichts seiner Verteidigung und Führungskraft, wurde er einstimmig (und unfreiwillig) zum Lord der Zwei Flüsse gewählt, der erste Adlige der Region seit Hunderten von Jahren. Wegen seiner Frau Faile Bashere, die Zweite in der Rangfolge des Thrones von Saldaea ist (der derzeit von ihrer Cousine Königin Tenobia Kazadi gehalten wird), wird der Lord der Zwei Flüsse vielleicht bald aus seiner Unbedeutsamkeit zu politischer Wichtigkeit aufsteigen.

Die Zwei Flüsse sind die Heimat vieler der Hauptcharaktere in der Rad der Zeit-Serie:


Östlich von WeißbrückeBearbeiten

Map-caemlyn.jpg

CaemlynBearbeiten

Hauptartikel: Caemlyn

Caemlyn ist die Hauptstadt von Andor, und steht in Schönheit nur Tar Valon nach. Die Stadt Caemlyn ist eigentlich aus zwei Städten gemacht: der Neuen Stadt und der Inneren Stadt. Die Neue Stadt ist weniger als zweitausend Jahre alt, und wurde ausschließlich von Menschen konstruiert. Die antike innere Stadt wurde von Ogiern konstruiert. Die gesamte Stadt wird von einer fünfzig Fuß hohen Mauer umgeben; die Innere Stadt selbst wird auch von einer Mauer umgeben. Sicherlich ist das beeindruckendste Gebäude der Inneren Stadt der Königliche Palast von Andor, der als Sitz der Regierung dient.

Schwarze BurgBearbeiten

Hauptartikel: Schwarze Burg

Die Schwarze Burg ist eine teilweise von einer Mauer ungebene Festung, weniger als einen Tagesmarsch von der Stadt Caemlyn entfernt. Erst vor kurzem von Rand al'Thor aufgebaut ist es ihr Zweck, Männer zu trainieren, die die Macht lenken können. Mit der Entfernung des Makels auf Saidin könnte die Schwarze Burg eine dauerhaftere (und tolerierbarere) Existenz erhalten.

Bekannte Siedlungen in AndorBearbeiten

Bedeutende Andoranische HäuserBearbeiten

Es gibt neunzehn bedeutende Häuser in Andor, obwohl sich diese Zahl in der Zukunft auch verringern könnte, wenn irgendeines der bedeutenden Häuser ausreichend geschwächt wird, um seinen Einfluss zu verlieren. Diese neunzehn sind:

Regierendes HausBearbeiten

Trakands ursprüngliche BefürworterBearbeiten

Von Marne zu Trakand übertragenBearbeiten

Von Taravin zu Trakand übertragenBearbeiten

Kann Haus Trakand nicht unterstützenBearbeiten

Will Trakand nicht unterstützenBearbeiten

UnentschiedenBearbeiten

Gesetze und BräucheBearbeiten

Bräuche betreffend der Weißen BurgBearbeiten

Die Königin von Andor hat traditionell eine Aes Sedai-Beraterin. Die Tochter-Erbin lernt traditionell in der Weißen Burg, unabhängig von ihrer Fähigkeit, die Eine Macht zu lenken.

Positionen und TitelBearbeiten

Andoranische KleidungBearbeiten

Andoran01.jpg
Die Menschen von Andor sind normalerweise hellhäutig, haben oftmals blaue Augen und blondes Haar, obwohl auch dunkles Haar und Augen verbreitet sind. Andoranische Frauen tragen normalerweise Kleider mit rechteckigen Ausschnitten, die nur wenig, wenn nicht gar kein Dekolleté zeigen, und enge Ärmel. Diese Kleider sind gelegentlich mit Blumen und Blättern gestickt und werden an der Taille gegürtet getragen. Die Kleider hochgeborener Ladys sind normalerweise aus Seide mit Stickerei und Gürtel aus metallischen Fäden. Bürgerliche tragen den gleichen Kleidungsstil, aber aus Wolle, normalerweise mit einem höheren Ausschnitt und einer Schürze.
Andoran02.jpg
Andoranische Männer tragen Hosen und Hemden mit einem langen Mantel. Der Mantel ist mit zurück gebogenen Manschetten und einem aufgestellten Kragen gemacht. Unter den Adligen ist das Material oftmals Seide oder Brokat und der Mantel kann mit metallischen Fäden bestickt sein. Bürgerliche Männer tragen starke, zweckdienliche Wolle.

Männer und Frauen tragen beide Umhänge über ihrer Kleidung, wenn das benötigt wird.

Palastsklaven tragen eine rote Livree mit weißen Manschetten und Krägen und dem Weißen Löwen von Andor auf ihrer Brust.

Die Uniformen der Garde der Königin beinhalten einen roten Waffenrock, eine schimmernde Ketten- und Plattenrüstung und einen leuchtenden roten Mantel. Lange weiße Krägen hängen über der Rüstung und weiße Manschetten schimmern an den Handgelenken. Ihre Helme sind konisch mit vergitterten Visieren und sie tragen oft Lanzen mit dünnen, roten Wimpeln, die von ihren Spitzen flattern. Hochrangige Offizieren tragen Rangknoten auf ihren Schultern. Der General trägt vier goldene Knoten und ein weiß-goldenes Band auf seinen weißen Manschetten.

ParallelenBearbeiten

Andor scheint teilweise auf dem England des Mittelalters zu basieren und der Autor hat bestätigt, dass die Andoraner mit einem modernen Englischen Akzent (engl.) sprechen.

Im Herrn der Ringe war Númenor bei den Elfen als Andor bekannt, was "Land des Geschenks" bedeutet.

TriviaBearbeiten

  • Es gibt ein Pen&Paper-Rollenspiel namens Die Legenden von Andor , das aber nichts mit der Buchreihe zu tun hat.

ReferenzenBearbeiten

  1. Die Welt von Robert Jordans Das Rad der Zeit, Kapitel 27 Andor
  2. Die Welt von Robert Jordans Das Rad der Zeit, Kapitel 12 Die Herrschaft des Hochkönigs

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki