FANDOM


Flag-amadicia

Amadicia ist eine südliche Nation der Westlande. Sie ist die Heimat der Kinder des Lichts.

LandesregierungBearbeiten

Die Landesregierung von Amadicia ist historisch gesehen ein König, derzeit König Ailron, aber die Kinder des Lichts waren vor der Ankunft der Seanchaner die tatsächliche regierende Macht.

GeographieBearbeiten

Amadicia

Amadicia ist ein Land westlich von Altara, wobei der Fluss Eldar eine Grenze zwischen beiden formt. Es liegt am südlichen Ende der Verschleierten Berge und südöstlich von Tarabon. Seine südliche Grenze ist der Fluss Sharia, hinter dem die Schattenküste liegt.

KulturBearbeiten

Aufgrund des Glaubens der Kinder des Lichts, dass Aes Sedai Diener des Dunklen Königs sind, sind sowohl Aes Sedai als auch das Machtlenken in Amadicia illegal und der bloße Verdacht auf eine dieser Aktivitäten kann zu harter Bestrafung und Tod führen. Dementsprechend sind das denunzieren, verurteilen und exekutieren von vermutlichen Schattenfreunden an der Tagesordnung, obwohl die Beschuldigten oftmals nur wenig mehr sind als soziale Außenseiter oder die unglücklichen Beteiligten von Meinungsverschiedenheiten. Doch die Kinder sorgen auch für harte Strafen für Verbrecher. Beispielsweise wird ein Dieb, wenn man ihn erwischt, beim ersten mal gebrandmarkt, beim zweiten mal verliert er eine Hand und beim dritten mal wird er erhängt, egal ob er einen Laib Brot oder Gold gestohlen hat. [1]

Die expansionistischen Ansprüche der Kinder haben zu einer Reihe von Kriegen in Amadicia geführt, der jüngste ist der Weißmantel-Krieg mit Illian und Altara, welchen die Kinder "die Aufstände" nennen.

Nach der Spaltung der Weißen Burg spielen die Kinder des Lichts selbst eine Schlüsselrolle in der Wahl von Salidar als Basis der Rebellen-Aes Sedai. Die Nachbarschaft zu den Kindern machte Salidar zu einem unwahrscheinlichen Platz, um nach ihnen zu suchen und zu einem idealen Ort, um die Attacke auf Tar Valon zu planen.

Anmerkungen Bearbeiten