FANDOM


Aiel-Krieg
Der Aiel-Krieg war eine massive Invasion der Aiel in die Westlande, in einer Anzahl, die in der Geschichte bis dahin unbekannt war. Obwohl es von den Westländern als Krieg empfanden, sahen es die Aiel einfach als Bestrafung für Laman Damodreds Vergehen an.

UrsacheBearbeiten

Während der Zerstörung der Welt wurde es den Aiel (die zur dieser Zeit noch dem Weg des Blattes folgten) von einer Gruppe Menschen erlaubt, Wasser zu nehmen, eine Freundlichkeit, welche die Aiel nirgendwo anders erfahren hatten. Dieses Geschenk des Wassers wurde schließlich zu den Bewohnern von Cairhien zurückverfolgt, und die Aiel schenkten Cairhien 566 NÄ einen Chora-Baum-Setzling, Avendoraldera, als Dank, und erlaubten ihnen freien Durchzug durch die Aiel-Wüste.

Die Waffenruhe bestand für mehr als vierhundert Jahre. Aber 976 NÄ fällte der damalige König, Laman Damodred, den Baum, um sich selbst einen Thron daraus zu bauen. Das Fällen von Avendoraldera, den die Aiel als heilig ansahen, wurde von ihnen als Sünde angesehen und als Verrat der Waffenruhe. Es wurde entschieden, dass Laman für seine Sünde exekutiert werden musste, und vier Aiel-Clans strömten über das Rückgrat der Welt, um diese Exekution auszuführen.

Der KriegBearbeiten

Als die Aiel eindrangen, missverstanden die Feuchtländer die Bedrohung anfänglich und würdigten sie zu nichts als Wilden herab. Nach zahllosen Schlachten und Städten, die an die Aiel verloren wurden, entschieden die Nationen schließlich, sich zusammenzuschließen, um die Bedrohung zu bekämpfen und formten die Große Allianz. Obwohl die Streitmacht, die gegen die Aiel zog, riesig war, gelang es ihr nicht, die Aiel zu besiegen, und der Krieg ging für zwei Jahre weiter in einem riesigen, blutigen Kampf für beide Seiten. Während dieser Zeit wurde die Stadt Cairhien selbst angegriffen und beinahe vollständig niedergebrannt.

Ende des KriegesBearbeiten

Die letzte Schlacht des Krieges, die Schlacht an den Leuchtenden Mauern, wurde außerhalb von Tar Valon geschlagen, im Winter 978 NÄ an den Hängen des Drachenberges. Dort war es, dass es den Aiel gelang, Laman Damodred zu töten, und sie hörten sofort auf zu kämpfen und kehrten ins Dreifaltiges Land zurück, jetzt, da die Mission erfüllt war.

NachwehenBearbeiten

Nachdem der Krieg beendet war, und die Aiel in ihr eigenes Land zurückkehrten, begannen die Westlande zu ihrem Ursprungszustand zurückzukehren, die vereinten Nationen bauten ihre Schranken wieder auf. Die Weiße Burg sandte Mitglieder der Grauen Ajah in jede Nation, um sich um den Frieden zwischen den Ländern zu bemühen und ihn zu bewahren, den der Aiel-Krieg erschaffen hatte, aber die Bemühungen waren erfolglos.

Cairhien begann seine Stadt wieder aufzubauen, aber der Prozess währt bis zum heutigen Tag, wobei die niedergebrannten Spitzenlosen Türme von Cairhien immer noch unvollständig sind.

Die Invasion hinterließ einen schlechten Ruf für die Aiel, und verdunkelte ihren Namen als Barbaren und mehr. Die Spannungen zwischen den Aiel und den Cairhenern haben seit dem nicht mehr nachgelassen, wobei die Aiel die Cairhener als "Baummörder" bezeichnen. Die Übereinkunft von Wasser und Durchquerung durch die Wüste zwischen den beiden Gruppen wurde natürlich beendet.

ReferenzenBearbeiten

  1. Die Welt von Robert Jordans Das Rad der Zeit, Kapitel 14 Die Neue Ära

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki